Erfolgsgeschichte

Sechs Jahrzehnte Wachstum

2011
Das betriebliche Gesundheitsmanagement JWOAktiv der JWO-Gruppe ist Preisträger im bundesweit ausgetragenen Informationswettbewerb "365 Orte im Land der Ideen".

2010
JWO ist das Haus der Marken. JWO produziert heute über 60 Marken in 20 Sprachen, die von Coesfeld aus und über Tochtergesellschaften in Bulgarien, Dänemark, Großbritannien, Österreich, Polen, Tschechien, Ungarn und der Schweiz an Kunden in ganz Europa und Übersee geliefert werden. Das Sortiment einer Marke besteht aus bis zu 1.800 unterschiedlichen Artikeln zum Schutz und Verschönern von Haus, Heim und Garten.

2008
JWO nimmt das Hochmoderne, integrierte Güterverteilzentrum (GVZ) für komplementäre Baumarktlogistik mit einer Kapazität von 65.000 Palettenplätzen in Betrieb. Acht Fußballfelder hätten darin Platz. Hier wird Ware für mehr als 3.000 Fach- und Baumärkte kommissioniert.

2006
Am Standort Rottkamp werden weitere 70.000 Quadratmeter Fläche erschlossen. JWO baut eine 10.000 Quadratmetergroße Halle mit der bis heute modernsten Lack- und Lasurproduktion Europas, die aufgrund ihrer einzigartigen modularen Konzeption zur Referenzanlage durch das BMU erklärt und gefördert wurde. Durch die neu entwickelte TDF-Technologie (Tinting During Filling) können vollautomatisch auch kleinere Mengen produziert werden, um Modetrends in verschiedenen Ländern zu bedienen. Neu ist auch das Marketing- und Verwaltungsgebäude mit rund 1.200 Quadratmetern Nutzfläche auf drei Etagen. Ausgegliederte Abteilungen kehren von der Daruper, Rekener und Osterwicker Straße zurück zum Rottkamp.

2003
Seit Januar 2003 ist JWO nach der international gültigen Norm für Umweltmanagement-Systeme zertifiziert. Als erster Farbenhersteller lässt JWO im selben Jahr sein Prüflabor nach den besonders strengen Regeln der DIN EN ISO 17025 akkreditieren.

2002
JWO installiert zunächst bei Handelspartnern in Deutschland eine neue Generation von Tön-Anlagen (Tinting-Anlagen) für das individuelle Mischen von Farben für den Konsumenten und präsentiert hierzu auf der weltgrößten Fachmesse ein vollständiges Farbsystem.
Erster und bisher einziger nach der Methodik der Lebensmittelindustrie hygienezertifizierter Farbenproduzent in Europa

2000
JWO erweitert den Standort Rottkamp auf 250.000 Quadratmeter, um für eine weitere Expansion gewappnet zu sein. Die Jahresproduktionsleistung steigt auf über 400 Millionen Liter Farbe, Lacke und Lasuren.

1997
Der Trend zu bunten Wohnwelten hält an: JWO erweitert seine Produktpalette um fertig abgetönte Dispersionsfarben. Nach nur viermonatiger Bauzeit wird in Coesfeld  eine neue vollautomatische Produktionsanlage, die pro Tag 200 Tonnen fertig abgetönter Dispersionsfarben anmischt und abfüllt, in Betrieb genommen.

1991
Die deutsch-deutsche Wiedervereinigung und die steigende Nachfrage aus dem europäischen Ausland sorgen für einen kräftigen Wachstumsschub. JWO nimmt eine neue Dispersionsfarben-Fabrik in Betrieb. Vollautomatische Abfüll- und Verpackungslinien inklusive Palettierroboter lassen die Produktionskapazitäten auf 1.000 Tonnen pro Tag bei den Dispersionsprodukten ansteigen.

1981
Die J.W. Ostendorf GmbH & Co. KG (JWO) übernimmt die Vorreiterrolle in der Entwicklung wasserverdünnbarer Anstrichsysteme. Spezialität ist die Entwicklung von Marken des Handels, mit denen sich Kunden individuell im Wettbewerb präsentieren können. Das System macht das Unternehmen in Europa zum Marktführer.

1974
Mit der Fertigstellung des Verwaltungsgebäudes und der Lackproduktion ist die Umsiedlung zum Rottkamp abgeschlossen.

1971
Die Kapazitäten im Werk in der Innenstadt reichen nicht aus, um die wachsende Nachfrage zu bewältigen. Für den Ausbau fehlt der Platz. Ostendorf entschließt sich, die Produktion zum Rottkamp im Süden der Stadt auf ein 30.000 Quadratmeter großes Gelände zu verlegen.

1968
Do-it-yourself-Baumärkte verändern den Markt. Ostendorf gewinnt erste SB- und Cash-and-Carry-Märkte in Deutschland als Kunden. Der Strategiewechsel ist Ursprung der heute noch gültigen Firmenphilosophie.

1948
Josef  W. Ostendorf gründet das Farbenwerk in der Innenstadt von Coesfeld auf dem Gelände zwischen Mühlen-, Walkenbrücken- und Weberstraße. Dort produziert der Unternehmer Dispersionsfarben, Lacke und Bautenschutzmittel für den hiesigen Malerfachhandel.

Language
© 2017 J.W.Ostendorf - Wir entwickeln Marken und produzieren Farben.